Mahjong Competition Rules

Im Jahr 1998 wurde in China eine neue Mahjong-Regel entwickelt, die den sportlichen Charakter des Spiels betonen sollte. Mit kräftiger Unterstützung aus Japan wurde eine englische Rumpfübersetzung angefertigt, um die Grundlage für die im Jahr 2002 stattfindende erste Weltmeisterschaft in Tokyo/Japan zu bilden. Tatsächlich war dieses Turnier ein großer Erfolg – auch einige Spieler aus Europa (Niederlande und Schweden) nahmen daran teil.

Die Faszination einer Regel, die tatsächlich Mahjong-Anhänger aus der ganzen Welt unter einer eindeutigen Spielregel versammeln kann, führte zur ersten Europameisterschaft, die im Jahr 2005 in den Niederlanden stattfand. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die European Mahjong Association (EMA) gegründet, die sich zunächst besonders der Verbreitung dieser neuen Spielregel verschrieben hatte. Ein verbesserte, aber immer noch sehr fehlerhafte englische Übersetzung der Regel wurde im gleichen Jahr vorgelegt. Im Herbst 2005 wurde anlässlich der internationalen chinesischen Meisterschaft die World Mahjong Organization (WMO) gegründet, in der die EMA eine führende Rolle übernahm.

Im Jahr 2006 legte die WMO eine überarbeitete Regel vor, die sowohl in chinesischer als auch in englischer Sprache erschien. Diese „Mahjong Competition Rule“ bildet seither die offizielle Grundlage für alle internationalen Turniere, die weltweit nach dieser Regel gespielt werden. Auch in dieser Regel gibt es noch Unklarheiten und unterschiedliche Auslegungen, aber trotzdem ist hiermit eine internationale Standardregel definiert. Eine autorisierte deutsche Übersetzung liegt bislang nicht vor, ist aber in Planung.

2008 hat die EMA ergänzend eine offizielle europäische Regelanwendung veröffentlicht, die 2010 anlässlich der bevorstehenden Weltmeisterschaft aktualisiert und leicht ergänzt wurde. Damit sollen insbesondere internationale Regelauslegungen fixiert werden, die bisher nicht schriftlich vorliegen, es soll aber auch die Spielbarkeit für europäische Turniere erhöht werden.

Die Regelwerke stehen hier zum Download zur Verfügung:

Ergänzend hat die EMA Richtlinien für den Einsatz von Schiedsrichtern bei offiziellen Turnieren veröffentlicht – seit 2009 finden offizielle EMA-Fortbildungen für Schiedsrichter statt, auf denen Teilnehmer nach erfolgreicher Prüfung auch ein Zertifikat erwerben können:

  1. Bisher keine Kommentare
(Eingabe erforderlich!)